Skip to main content
Zertifizierung DIN 16636

Zertifizierung nach DIN EN 16636

Mit der Zertifizierung nach DIN EN 16636 können Schädlingsbekämpfer Ihre Spezifizierung und Kompetenz im Bereich der Schädlingsbekämpfung nachweisen.

Davon profitieren vor allem Unternehmen im Pflege-, Hotel- und Gastronomiebereich. Auch Branchen und Gewerbe in der Lebensmittelindustrie, sowie im Gesundheitswesen nehmen Schädlingsbekämpfer in Anspruch und können somit Qualitätsnachweise für professionelle Arbeit erhalten.

Alle Schädlingsbekämpfungsunternehmen, die Schwachstellenanalysen, Prävention, Beratungen und Schädlingsbekämpfungen in Agrar- und Lebensmittelbranchen durchführen, können sich zertifizieren lassen. Der Bereich des gewerblichen Pflanzenschutzes durch Lohnunternehmen aus dem Agrarbereich ist dabei nicht eingeschlossen.

Zertifiziert werden die Anforderungen an die Art und Weise der Abläufe in Schädlingsbekämpfungsunternehmen und zum anderen die Ansprüche an die Kompetenzen der im Unternehmen verantwortlichen Personen.

Aus diesem Grund ist diese Norm für Kunden von Schädlingsbekämpfungsunternehmen wichtig.

Die Norm beschreibt den Standard zur Vorgehensweise der Schädlingsbekämpfer für Begutachtungen, Risiko- und Schwachstellenanalysen, Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen, Abfallmanagement und Berichterstattung und entspricht den allgemein anerkannten Regeln der Schädlingsbekämpfer in Deutschland und Europa.

Durch den Einsatz von Schädlingsbekämpfern mit Zertifizierung ist der Nachweis möglich, dass das Schädlingsmanagement mit der qualitativ hoher Sorgfalt ausgeführt wird.

Schädlingsbekämpfungsdienstleistungen ohne Nachweise können im Streitfall als mangelhaft beurteilt werden.

Weiterhin werden Anforderungen an die Vertragsgestaltung vorgeschrieben und eine Vergleichsgrundlage für Angebote vierschiedener Anbieter geschaffen.

Die Zertifizierung nach EN 16636 ist somit ein sinnvolles Bewertungskriterium, um den geeigneten Schädlingsbekämpfer zu wählen, der die Ansprüche an die wichtigen Dokumentationsvorgaben erfüllt und die DIN EN 16636 als Grundlage ihrer Maßnahmen anwendet.